Über uns

Die Deutsche Beratungsgesellschaft für Wirtschaft, Industrie und Handel mbH, kurz DBWIH®, wurde in 1994 vom Gründer Ottmar Mühlberger, der seit 1983 selbstständiger Unternehmer ist, unter dem Namen ANIMA Firmenkomplettberatung als Einzelfirma ins Leben gerufen.

Der Name ANIMA stammt aus dem Lateinischen. Er bedeutet die (weibliche) Seele! Ottmar Mühlberger befasste sich intensiv mit dem Thema „Seele im Unternehmen“ über viele Jahre hinweg. Die daraus gewonnene Erkenntnis war, dass ein Unternehmer zwar ein Gründer eines Unternehmens sein kann, aber dass alleine reicht noch lange nicht, um auch die Seele des Unternehmens zu sein.

Ottmar Mühlberger stellte auf Grund seiner eigenen Erfahrung als Produzent fest, dass die Seele im Unternehmen sich alleine aus der Eigendynamik heraus entwickelt. Einmal angestoßen verlangt das Unternehmen rein sachlich gesehen dauerhaft nach Entwicklung und Pflege.

Diesen einfachen aber dennoch komplexen Vorgang bezeichnet man als Bedürfnis des Unternehmens, was im weitesten Sinne als die „Seele“ des Unternehmens bezeichnet werden kann.

Es ist absolut unerheblich wie viele Menschen in einer Firma arbeiten und welche Stellung diese inne haben. Wird das Bedürfnis des Unternehmens nicht erfüllt, so kann sich das Unternehmen nicht entwickeln. Die Folge ist, es dümpelt vor sich hin und stirbt bevor es richtig in Schwung kommt.

Natürlich muss es in einem Unternehmen „menscheln“!

Das bedeutet, es muss aus vielen unterschiedlichen Charakteren ein Team geformt werden.

Jeder Unternehmer weiß das und versucht hier das Beste zu leisten.

Doch plötzlich ist der Unternehmer nicht nur Gründer sondern zugleich Ideengeber, Trainer, Sachbearbeiter, etc! – Einfach „Mädchen für Alles!“
Ein Unternehmer der zugleich Trainer des Teams ist, bezeichnet man im Sport als „Spielertrainer“! Das bedeutet, dass ein Spielertrainer eine Doppelfunktion ausübt, in der er neben dem Training zur Verbesserung des Teams seine eigenen Aufgaben neutral bewerten und verbessern muss.

Kommt es nun dazu, dass jemand im Unternehmen heranwächst, der die übernommenen Aufgaben des Unternehmers besser beherrscht, als er selbst, so wird ein solcher Mitarbeiter in der Regel nicht als wertvolle Ergänzung gesehen, sondern eher als „natürlicher Feind“, dem der Unternehmer in der Regel eine andere Aufgabe zuteilen wird oder er wird als „Störenfried“ behandelt und in der Folge kurzerhand entlassen.

Dies ist ein klassisches Beispiel dafür, dass hier das Unternehmen geschwächt wird, weil das Bedürfnis des Unternehmens nach einem starken Team nicht gedeckt werden kann.

Daraus folgt, dass es jedem Unternehmer daran gelegen sein sollte, das Bedürfnis seines Unternehmens mit einem Team zu erfüllen, dass für ihre Aufgaben bestens trainiert ist.

Genau an dieser Stelle wird nun der Ruf nach einem geeigneten Trainer (Berater) laut, der in den verschiedenen Fachbereichen des Unternehmens das Know-how und somit die Leistungsfähigkeit des Teams steigert.

Aber wie erkennt man aus der Vielzahl von Beratern den richtigen Berater?

Mit dieser Thematik hat sich das Führungsteam der DBWIH® viele Jahre beschäftigt. Das Ergebnis fiel eindeutig aus. Eine ganzheitliche Unternehmensberatung kann nicht von einem Einzelnen bewerkstelligt werden kann, sondern nur von einem Kompetenzteam, das sich auf die unterschiedlichsten Anforderungen des Unternehmers spezialisiert hat.

Aus dieser Erkenntnis wurde die Vision geboren, eine der größten Beratergesellschaft zu werden, die ausschließlich nur aus Unternehmern besteht.

Wichtig zu wissen ist, dass nicht jeder Berater angenommen wird. Das bedeutet, dass ein jeder Bewerber die von uns festgelegten Auswahlkriterien erfüllen muss, bevor er als Mitglied in das Kuratorium berufen werden kann.

Damit ist gewährleistet, dass die Qualität der Berater ausschließlich aus Unternehmern besteht, die Unternehmer beraten.